Warum GibDirZeit?                

                                                          

1314449348806

Ich möchte mit einer kleinen Geschichte beginnen:

Kostbarster Besitz – Die Zeit

Die Tiere versammelten sich und klagten darüber, dass die Menschen ihnen stets Dinge wegnahmen.

„Sie nehmen mir meine Milch weg“, sagte die Kuh.

„Sie nehmen mir meine Eier weg“, sagte das Huhn.

„Sie nehmen mein Fleisch und machen daraus Speck“, sagte das Schwein.

„Sie jagen mich wegen meines Öls“, sagte der Walfisch.

Zum Schluss sprach die Schnecke:

„ICH besitze etwas, was sie mir mit Sicherheit wegnehmen würden, wenn sie es denn könnten. Etwas, das sie sich mehr als alles andere wünschen:

Ich habe Zeit.“

So erzählte das schon der kleine Buddah, der unter seinem Baum sass und meditierte.

In der heute schnelllebigen Zeit, lassen sich viele Menschen dahin verleiten, in den 24 Stunden des Tages so viel wie möglich zu erledigen. Ein unerlässliches Treiben, Erwartungen anderer erfüllen wollen, Erwartungen an sich selbst gerecht werden wollen, Perfektionismus, nicht als Egoist dastehen wollen, Hilfe nicht annehmen wollen, nicht nach Hilfe fragen können, nicht als Schwächling dastehen wollen, nach Idealen zu streben, die dem eigenen Naturell gar nicht gegeben sind und und und.

Alte Verhaltens-, und Gedankenmuster unreflektiert weiterleben.

Schnell mal einen Kaffee to go, ein Hot dog auf die Hand... der nächste Termin steht schon in den Startlöchern, Haushalt, Kinder, pflegebedürftige Eltern, Tiere versorgen, Bürokratie erledigen, sich um Nachbars Tiere im Urlaub kümmern (man ist ja hilfsbereit), Aufgaben übernehmen, bei denen einem noch unklar ist, wie man sie schaffen soll, sich darüber Gedanken machen: was denken die Anderen bloß von mir, Leistungen erbringen, die einem zu viele Kräfte rauben.

NICHT NEIN sagen können!

Der Tag hat nur 24 Stunden, was aber für zu viele Menschen immer noch zu wenig zu sein scheint.

Die Folgen sind allgegenwärtig und bekannt:

  • ständiger Wechsel zwischen Überaktivität und völliger Erschöpfung

  • starken Schwankungen von Leistungsvermögen, Motivation und Antriebskraft

  • keine klare Trennung mehr zwischen Arbeit und Freizeit

  • Depressionen

  • sich Zurückziehen

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • fehlende Regenerationsphasen, um vom beruflichem Stress, Erfolgs- und Leistungsdruck abschalten zu können, Auswirkungen auf die Psyche

  • Resignation

  • Schlafstörungen

  • Essstörungen

  • Burn out

Jeder Mensch wünscht sich mehr Zeit. Nur DAS wird definitiv sich nicht ändern.

Was aber änderbar ist:

Unsere eigene Einstellung zur Zeit und zu UNSEREM Leben.

Nimm Dir die Zeit für Dinge, die Dich glücklich machen.“ (unbekannt)

GibDirZeit der Entspannung, der Bewegung, für Augenblicke, für Momente, um sie bewußt wahr zu nehmen, einen Schritt zurückgehen, innehalten, atmen und zwar bewußt, die Schönheiten   der Natur sehen, riechen, fühlen, schmecken, sich so annehmen, wie man ist, sich selbst vertrauen, sich selbst seiner bewußt sein. 

GibDirZeit Deinen Körper, Geist und Deine Seele zu pflegen und Aufmerksamkeit zu schenken. 

GibDirZeit Veränderungen werden zu lassen. Veränderungen brauchen Geduld und Zeit.